Smart mit dem Smartphone unterwegs – So bereitest du dein Handy auf den Urlaub vor

Sommerzeit, Urlaubszeit – doch oft ist das mit fiesen Überraschungen verbunden, denn die erste Handyrechnung nach dem Urlaub kann horrende sein. Oder dir geht im schönsten Moment des Strandurlaubs die Batterie aus.
Damit dir das erspart bleibt, haben wir dir einige Tipps und Tricks rund um dein Handy im Urlaub zusammengestellt. So bereitest du dich optimal auf den Trip mit dem Smartphone vor.

Drum prüfe, wer sich an Tarife bindet

Vorsicht vor hohen Gebühren

Am besten, du informierst dich bereits vor dem Urlaub genau über deinen Vertrag und was im Ausland passiert. In der Regel bekommst du eine SMS mit den aktuellen Kosten, sobald du am Urlaubsort ankommst und dein Handy sich einwählt. Inzwischen gibt es einen EU-Tarif, du zahlst also nie mehr als 23 Cent pro Minute (max. 6 Cent für eingehende Anrufe), eine SMS kostet höchstens 7 Cent innerhalb der EU. Auch ein Megabyte ist in der EU ist auf höchstens 24 Cent, allerdings gilt das nur innerhalb der EU. Außerhalb der EU gelten andere, deutlich teurere Tarife.
Informiere dich daher im Vorfeld, besonders Roaming (Datenverbrauch im Ausland) kann teuer werden. Gegebenenfalls kannst du Roaming also deaktivieren und schaltest es nur bei Bedarf dazu. Im Hotel oder bei der Kaffeepause wirst du oft einen WLAN-Zugang haben und bist daher im Ausland ohnehin nicht so stark auf mobiles Internet angewiesen.
Unbedingt solltest du prüfen, ob du deinen Apps erlaubt hast, sich im Hintergrund zu aktualisieren. Das kann oft teuer werden und bringt dir wenig Nutzen, auch das beständige Anfordern von Mitteilungen (wie etwa Facebook oder Instagram es machen) läppert sich im Laufe eines Urlaubs.
Bist du länger auf Reisen, kann es sich auch lohnen, am Urlaubsort eine Prepaidkarte zu kaufen und diese während des Urlaubs zu nutzen. So bist du auf der sicheren Seite.

Die Orientierung bewahren

Da Kartensysteme auf deinem Handy via GPS funktionieren, kannst du getrost auf die Reisekarte verzichten. Denn bei Nutzung des GPS-Lokalisierungsdienstes fallen keine Roamingkosten für dich an. Daten werden nur durch das Updaten der Karte verbraucht, Kartendienste wie Google Maps erlauben es dir aber, die Karte fest auf deinem Handy zu speichern und dich nur durch GPS zu navigieren.
Es gibt auch viele Reiseführer-Apps, die kein Internet benötigen. So hast du stets Zugriff auf die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, den Nahverkehr oder einige Phrasen in Landessprache. Die meisten dieser Apps kosten aber einen kleinen Betrag.

Nur nicht die Energie verlieren

Selbst ohne Mitteilungen und beständiges Surfen wird dein Stromverbrauch im Urlaub vermutlich recht hoch sein. Besonders die Kamera geht zulasten des Akkus.
Darum solltest du unbedingt vor der Reise daran denken, dein Ladekabel einzustecken. Du wirst es vermutlich jeden Abend brauchen. Auch den deutschen Steckdosenstandard Schuko teilen nicht alle Länder, du wirst gegebenenfalls einen Adapter brauchen. Diesen nicht erst am Flughafen zu kaufen, sondern im Elektronikfachhandel wird dir einige Euro sparen.
Moderne Hotels bieten neben dem Stromanschluss in vielen Fällen auch einen USB-Ausgang an der Steckdose, auch über diesen kannst du dein Smartphone laden. Darauf verlassen solltest du dich aber nicht.
Gerade wenn du lange unterwegs bist oder die Abgeschiedenheit der Natur mit dem Luxus eines Smartphones verbinden möchtest, kann sich auch eine Powerbank lohnen. Ob solarbetriebene Modelle oder einfach nur als Extrabatterie: Diese kleinen Helferlein verlängern die Betriebszeit deines Smartphones enorm.

Günstig und immer bereit

Wenn du dich entsprechend vorbereitest, Karten schon vor dem Urlaub speicherst, Ladekabel und Powerbank einpackst und dich über anfallende Roaminggebühren informierst, kannst du deinen Urlaub mit Smartphone auch ohne Reue genießen.
Und musst dich weder vor versteckten Kosten, noch einem schwarzen Screen fürchten.

Teile diesen Artikel!Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Tumblr

One thought on “Smart mit dem Smartphone unterwegs – So bereitest du dein Handy auf den Urlaub vor”

  1. Tim says:

    Hey,

    danke für den guten Artikel! Endlich hat mal einer auf dem Punkt gebracht, was ich alles beachten muss, wenn ich mein Handy mit in den Urlaub nehmen will.

    LG

    Tim

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>