Produkt-Test: HTC One M8

 — Produkt-Test —

Bereits das alte HTC One war bei den Verbrauchern ein sehr beliebtes SmHTC One M8artphone-Modell und überzeugte vor allem mit schicken Design sowie leistungsfähiger Hardware. Mit dem M8 ist nun ein würdiger Nachfolger entstanden, den wir hier einmal etwas genauer unter die Lupe nehmen möchten.

Wieder kommt das Smartphone in einem edlen Alu-Rahmen daher und wirkt sehr wertig. Im Vergleich zum Vorgänger ist das M8 etwas abgerundeter und liegt besser in der Hand. Allerdings mit es mit 160 Gramm auch beim Gewicht leicht zugelegt.

Display und Grafik

Die Größe des Displays ist beim HTC One M8 etwas gewachsen – und zwar um 0,3 Zoll auf 5 Zoll Displaydiagonale, während die Auflösung mit 1920 x 1080 Pixeln identisch bleibt. Weiterhin wird das Display von den meisten Testern als sehr hell und kontrastreich empfunden. Auch der Blickwinkel ist ungewöhnlich weit und selbst von der Seite erkennt man alles was sich auf dem Display abspielt.

Performance

Als Herzstück des M8 wurde der Snapdragon 801 Quard-Core Prozessor mit 2,3 GHz verbaut, was einer für ein Smartphone ungewöhnlich hohen Leistung entspricht und definitiv im High-End Bereich anzusiedeln ist. Hier liegt man mit dem Samsung Galaxy S5 fast gleichauf. Ferner sind im One M8 2 GB Arbeitsspeicher verbaut sowie 16 GB interner Speicher, der noch zusätzlich erweitert werden kann.. Insgesamt befindet man sich also in der Spitzenklasse und das merkt man bei der Bedienung des Gerätes auch: Es gibt so gut wie keine Ruckler oder Verzögerungen.

Software

Als Betriebssystem werkelt Android 4.4.2 auf dem Gerät. Darauf aufbauend ist das Bedien-Interface HTC Sence 6.0 installiert, welches viele neue Features wie erweiterte Gestensteuerung ermöglicht.

Speziell für das Erkennen und Reagieren auf User-Gesten wurde ein gesonderter Co-Prozessor verbaut. So macht es beispielsweise bei der Bedienung einen Unterschied, ob man das Gerät dabei in der Hand hält oder nicht. Auch die Art und Weise der Desktop-Entriegelung beeinflusst das was direkt nach dem Unlock geschieht. Entriegelt man das Smartphone beispielsweise mit einer Geste von unten nach oben, gelangt man direkt in die zuletzt geöffnete App.

Eine weitere Neuerung besteht im „Extrem Power Saving Mode“, der dem M8 eine extreme Akku-Laufzeit bei minimalen Features ermöglicht. Ideal für Reisen, auf denen man sein Ladekabel vergessen oder ähnliche Situationen.

Kamera

Wie der Vorgänger kommt das M8 mit einer 4,1 Megapixel Kamera. Zusätzlich ist jedoch eine 2 Megapixel Cam verbaut, die als Tiefensensor dient, womit man Fotos zum Beispiel nachträglich einen Fokus verleihen oder 3D-Aufnahmen erstellen kann. Überzeugend ist die Kamera vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen, wo noch eine relativ gute Bildqualität erzielt wird. Hier sind die Kameras der Konkurrenz oftmals deutlich schlechter. Videos können darüber hinaus in Full-HD aufgenommen werden.

Akkulaufzeit

Mit dem bereits erwähnten Software-Features ist es möglich, die Laufzeit des 2600 mAh Akkus zu maximieren. Sieht man von diesem Feature ab, hält das M8 bei starker Belastung (unterbrochener Nutzung) ca. 10 Stunden lang durch. Im Rahmen einer normalen Nutzung dürfte man etwa zwei Tage hinkommen.

Fazit

Das HTC One M8 befindet sich zusammen mit dem S5 oder dem iPhone im Top-Bereich der Smartphones. Dennoch ist der Preis von 679 Euro alles in allem recht happig. Interessant ist daher zum Beispiel der Deal von Preis24 (zum Angebot), bei dem man das M8 inkl. Allnet Flat zu günstigen Monatsraten erhält.

Teile diesen Artikel!Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Tumblr

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>