Produkt-Review: Sony SmartWatch 2

— Produkt-Test —

Sony Smartwatch 2In der kommenden Zeit werde ich hier ein paar Produkt-Reviews veröffentlichen über Produkte, die ich persönlich interessant finde. Anfangen werde ich mit der Sony SmartWatch 2, die ich in den letzten Tagen ausführlich getestet habe.

Die Reviews werden stets ähnlich aufgebaut sein und die nachfolgenden Punkte beinhalten.

Innovation

Das Thema Smartwatches ist spätestens seit den Gerüchten über die womöglich erscheinende Smartwatch aus dem Hause Apple in aller Munde – aber was genau ist eine Smartwatch und wo steckt die Innovation in diesem Produkt?

Prinzipiell handelt es sich um ein Gadget, welches eine Uhr (engl. Watch) darstellt, die jedoch durch eine „smarte“ Technologie etwa durch Apps aufrüstbar ist. Diese Uhr kommuniziert mit einem Smartphone (bei der SmartWatch 2 von Sony über Bluetooth) und kann so diverse Funktionen vom Smartphone aufgreifen. So ist es zum Beispiel möglich, eingehende Anrufe auf das Smartphone über die Uhr anzunehmen oder Service-Mitteilungen vom Smartphone auf die Uhr zu übertragen. So reicht ein Blick auf die Uhr, wenn man über den aktuellen Status des Smartphones aufgeklärt werden möchte.

Insgesamt ist das Konzept der Smrtwatches noch relativ neu (ich schätze mal ca. 2 Jahre) und ich bin gespannt, wie sich dieses Thema entwickeln wird. Ungeachtet der unter Funktion / Nutzen genannten Punkte gebe ich in puncto Innovation 4 von 5 Punkten.

Funktion / Nutzen

Bevor ich die Smartwatch ausprobiert hatte, war ich sehr gespannt auf die Funktionen und tatsächlich in der Annahme, dass es schon heute ausgereifte Produkte gäbe, die vor fünf Jahren nur in Science-Fiction-Filmen denkbar waren. Leider hat mich diesbezüglich die Uhr etwas enttäuscht. Ich habe zwar nicht alle Apps ausprobiert, jedoch waren diejenigen, die ich ausprobierte, definitiv nicht ausgereift.

Grundsätzlich bietet die Uhr natürlich die Funktion, ein individuelles Ziffernblatt zu erstellen inklusive verschiedener Funktionen, z. B. Uhrzeit, Datum, Nachrichtenanzeige, Akkuanzeige, etc. Die Nachrichtenanzeige lässt jedoch leider keine Auskunft über WhatsApp-Nachrichten zu – welche ich mir selbst gewünscht hätte. Eine App, um das zu bewerkstelligen, gibt es bislang auch nicht. Stattdessen griff ich auf eine ähnliche App zurück, die die Funktion besitzt, alle Informationsmitteilungen vom Smartphone auf die Smartwatch zu projizieren. Man kann verschiedene Apps von dieser Projektion ausschließen, also dachte ich, dass ich – falls ich nur WhatsApp aktiviere – die gewünschte Funktion erhalten würde. Grundsätzlich war dies auch der Fall, aber leider ziemlich unzureichend. Da ich nur über dieses Hintertürchen an diese Funktion gekommen bin, ist diese natürlich sehr unzuverlässig und fügt sich design- und funktionstechnisch nicht vernünftig an. Selbst Nachrichten über WhatsApp schreiben, konnte ich mit der Uhr also gar nicht. Der Anruf-Annehmen-Funktion tut immerhin genau was sie soll – man kann aber nicht mit der Smartwatch selbst telefonieren, sondern muss dafür definitiv sein Smartphone herausholen – was diese Funktion meiner Meinung nach auch obsolet macht. Ich lud mir eine App zum Navigieren meines Musikplayers herunter, die ansatzweise auch funktionierte – leider benutze ich nicht die vorinstallierte App zum Abspielen von Musik auf meinem Handy, sondern Google Play Music. Der Navigator auf der Smartwatch schien willkürlich einen der beiden Player zu bedienen (und manchmal sogar beide) – was natürlich gar nicht geht. So hat manchmal bei einem Druck auf „Pause“ der eine Player aufgehört zu spielen und im gleichen Moment fing der andere an.

Insgesamt war ich mit den Funktionen nicht sehr zufrieden und kann deshalb auch keinen großartigen persönlichen Nutzen ziehen, deshalb gibt es bei dieser Kategorie nur 1 von 5 Punkten.

Design

Sony SmartwatchIm Vergleich zu anderen Smartwatches, dominiert die Sony-Variante definitiv designtechnisch. Leider gefällt mir auch das Design dieser Smartwatch nicht komplett, aber ich denke das liegt daran, dass es schwierig ist, viel Technik in ein verhältnismäßig kleingehaltenes Gadget zu verarbeiten und die Uhr deshalb groß und „sperrig“ wird, was meinen Geschmack in dieser Art nicht unbedingt trifft. Gerade bei technischen Geräten mag ich Minimalismus sehr gerne – und was das betrifft ist diese Uhr anderen definitiv voraus. Man erkennt jedoch immer (egal welches Ziffernblatt man eingestellt hat – siehe Funktion / Nutzen), dass es sich um eine „nicht ganz alltägliche“ Uhr handelt.

Hier vergebe ich 3 von 5 Punkten.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Die Sony SmartWatch 2 gibt es mit Silikon-Armband ab 115,- €. Bei MobileFun etwa, gibt es diese ab 132,99 €, was im unteren Preisbereich liegt.

Wenn man die Funktion dieser mit „normalen“ Uhren vergleicht, die im gleichen Preissegment liegen, dann ist die Sony SmartWatch definitiv günstig. Smartwatches selbst gibt es sowohl teurer, als auch günstiger. In anbetracht dessen, dass Sony jedoch eine etablierte Marke ist, finde ich Preise im Bereich zwischen 115,- € und 150,- € für die SmartWatch 2 definitiv gut. Hier vergebe ich 4 von 5 Punkten.

Fazit

Wie ihr schon erahnen könnt, hat mich die Uhr selbst nicht vom Hocker gehauen – vielleicht waren aber meine Erwartungen einfach zu groß – ich sehe den Nutzen noch nicht, bin aber höchst gespannt, was aus dem Modell der Smartwatches in ein paar Jahren wird – ich kann mir durchaus vorstellen, dass nach Weiterentwicklung und Verbesserung einiges daraus werden könnte. Laut Punktzahl schneidet die Sony SmartWatch 2 mit 3 von 5 Punkten ab, liegt also noch im Mittelfeld.

Ich hoffe, dass euch dieses Review gefallen hat und wünsche weiterhin viel Vergnügen!

Teile diesen Artikel!Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on Tumblr

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>